Baum pflanzenPflanzaktion

Wie ist die Definition für einen „Baum“?

Wie ist die Definition für einen „Baum“?

Ein Baum ist ein Holzgewächs mit festem Stamm, aus dem Äste wachsen, die sich in Laub oder Nadeln tragende Zweige teilen. Sträucher sind keine Bäume. Sie sind Gehölze ohne Stamm als Hauptachse, denn sie bilden regelmäßig Stämme aus bodennahen Knospen.

Die Größe des zu pflanzenden Baumes ist frei wählbar.

Ein Gedanke zu „Wie ist die Definition für einen „Baum“?

  1. In freier Wiesen- oder Ackerlandschaft schätze ich besonders Bauminseln und Hecken. In beiden ergänzen sich Bäume und Sträucher zu Ökosystemen, in denen neben der Pflanzenvielfalt eine Vielfalt von Insekten, Vögeln und Kleintieren ihren Lebensraum finden. Die Agrarwirtschaft hat in weiten Gebieten Hecken und Bauminseln wegrationalisiert und setzt statt dem natürlichen Schutz vor Erosion und Schädlingen lieber Insektizide und chemische Dünger ein. Beispielsweise können die Knöllchenbakterien in den äüßeren Feinwürzelchen der Robinie bei ausgewachsenen Bäumen in einer Hecke oder Robinienallee den angrenzenden Ackerboden bis zu 50 m vom Stamm entfernt mit Stickstoff versorgen ( https://de.wikipedia.org/wiki/Kn%C3%B6llchenbakterien )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.